Hofrezepte

Es ändert sich etwas auf unserer Rezepteseite: In den kommenden Monaten werdet ihr hier Rezepte finden, die unter anderem mit Produkten von unserem Hof, je nach Saison und Verfügbarkeit hergestellt werden können. Die verwendeten Lebensmittel stehen über dem Rezept. Des weiteren verwenden wir gerne Zutaten, die wir möglichst regional einkaufen (Fisch von der Nordhauser Mühle, Nudeln vom Hof Klemann in Vehrte usw.). Ein fairer Umgang im Bezug auf Ernährung und Landwirtschaft beginnt immer am heimischen Herd bzw. beim Einkauf.

In diesem Sinne:

Viel Freude beim Kochen und Backen!

Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika, Honig, Petersilie

Warmer Kartoffelsalat

2600g Kartoffeln (Belana)

------

4 EL Olivenöl

2 rote Zwiebeln

150g Schinkenspeck

1 rote Paprika

3 Äpfel, z.B. Boskoop

275g eingelegte Gurken, süß-sauer

120ml Balsamicoessig

500 - 600 ml kräftige Rinderbrühe

50g Honig

Salz & Pfeffer

1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, anschließend abgießen und pellen. Etwas abkühlen lassen und dann in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in eine große feuerfeste Schüssel oder Auflaufform geben.

 

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln und den gewürfelten Schinkenspeck darin anschwitzen. Mit dem Balsamicoessig ablöschen.

In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten wie Äpfel, Paprika und Gurken ebenfalls klein würfeln. Zu der Zwiebelmischung geben. Anschließend mit der warmen Brühe augießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit dem Honig und den Gewürzen abschmecken.

Die Mischung auf die Kartoffeln geben und vermischen. Ungefähr eine Stunde ziehen lassen, dann nochmal durchrühren und abschmecken.

Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Tipp: Der Kartoffelsalat kann sehr gut vorbereitet werden. Einfach vor dem Servieren ca. 50 Minuten bei 100°C im Backofen erwärmen.

Das Rezept reicht für 10 Personen. Wir haben dazu leckere Schlesische Weißwurst von der Landschlachterei Krischke aus Venne gegessen.

Kartoffelpuffer

3,5kg geschälte Kartoffeln

250g Zwiebeln

10 Eier

175g Haferflocken

30g Salz

Sonnenblumen- oder Rapsöl

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln und die Zwiebeln reiben. Eine Küchenmaschine mit Raspelaufsatz ist da eine gute Hilfe ;-). Eier, Haferflocken und Salz untermischen. in zwei Pfannen soviel Öl erwärmen, dass der Pfannenboden komplett bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze pro Puffer einen gehäuften Eßlöffel Kartoffelmasse in die Pfanne geben und auseinanderstreichen. Die einzelnen Pfannkuchen in der Pfanne sollen sich möglichst nicht berühren.

Bei uns gibt es zu den Puffern traditionell Milchreis, Apfelmus und Zimtzucker, in den Sommermonaten schmecken auch Blaubeeren sehr lecker als Beilage.

Das Rezept reicht locker für 8-9 hungrige Esser. Überzählige Puffer lassen sich am Folgetag lecker verwerten...

 

Rinderknochen, Knollensellerie, Petersilienwurzeln, Porree, Möhren, Zwiebeln, Thymian

Rinderbrühe - lecker und einfach!

3kg Rinderknochen, z.B. Ochsenschwanz und Knochen mit weniger Fleischanteil, dazu einige Röhrenknochen

4,5l kaltes Wasser

350g Knollensellerie

100g Petersilienwurzeln

350g Porree

175g Möhren

250g Zwiebeln mit Schale

20g Salz

1gehäufter TL schwarze Pfefferkörner

2 getrocknete Lorbeerblätter

5 Pimentkörner

1/2 TL gerebelter Thymian

Zubereitung:

Die küchenfertigen Knochen in einen großen Kochtopf geben, das kalte Wasser zugießen und alles einmal zum Kochen bringen. Die Hitze kleinstellen, damit die Brühe nur langsam simmert. Das Gemüse waschen und in walnussgroße Stücke schneiden. Gemeinsam mit den Gewürzen in den Kochtopf geben und alles zusammen ungefähr vier Stunden garen. Danach im Topf abkühlen lassen. Bei Bedarf die erkaltete Fettschicht mit einem Löffel oder einer Schaumkelle abnehmen. Einen Durchschlag mit einem Geschirrhandtuch auslegen, einen ausreichend großen Topf darunter stellen und die Brühe vorsichtig in das Sieb gießen. Anschließend verwenden oder portionsweise einfrieren. Das Fleisch von den Knochen absuchen und weiterverwenden, z.B. für einen leckeren Rindfleischsalat.

Rindfleisch, Zwiebeln

Rindfleischsalat

600g gekochtes Rindfleisch, z.B. Suppenfleisch

3 hartgekochte Eier

1 säuerlicher Apfel

1 rote Zwiebel

150g Gewürzgurken

------

1 frisches Ei

40 ml Himbeeressig

25g Senf

75g Johannisbeer-Himbeergelee

Salz & Pfeffer

250ml Rapsöl, kaltgepresst

Zubereitung:

Das Fleisch von evtl. Sehnen und Fettresten befreien und würfeln. Die Eier pellen, den Apfel entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und wie die Gewürzgurken fein schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

 

Für die Mayonaise das frische Ei mit dem Essig, dem Senf, dem Gelee und etwas Salz & Pfeffer in einen elektrischen Mixer geben und mixen. Langsam das Rapsöl dazugießen. Anschließend nochmal abschmecken mit Salz & Pfeffer.

 

Die Mayonaise mit den anderen Zutaten vermischen und den Salat bis zum Verzehr gut kühlen.

Sehr lecker zu geröstetem Brot.

Rinderrouladen, Zwiebeln

Rouladentopf mit Pfeffersoße

1 kg Rinderrouladen

3 EL Rapsöl

Salz & Pfeffer

------

1 EL Butter

1 EL Rapsöl

1 EL grüne Pfefferkörner, getrocknet

2 Zwiebeln

350 ml Rotwein

250 ml Sahne

1000 ml Rinderbrühe

------

400g Champignons

1 EL Butter

Zubereitung:

Die Rouladen in Streifen schneiden und portionsweise im heißen Öl anbraten, anschließend in einen größeren Topf geben und in den vorgeheizten Backofen (180°C, Ober- und Unterhitze) stellen. Salzen und pfeffern.

In der Pfanne die Butter und das Öl erwärmen und den gestoßenen Pfeffer mit den Zwiebeln anschwitzen. Den Rotwein zugeben und immer wieder einreduzieren lassen. Mit der Sahne ablöschen und die Brühe zugeben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit dem Fleisch vermischen. Im geschlossenen Topf ca 75 Minuten im Ofen garen. Nach Geschmack etwas abbinden. Dazu zwei Eßl. Mehl mit etwas kaltem Wasser verrühren, diese Mischung schluckweise in die Soße rühren.

Die Champignons in Scheiben schneiden und in der Butter anbraten. Zum Fleisch geben.

Dazu schmecken Kartoffeln, Nudeln oder auch Reis.

Kartoffeln, Roastbeef, Radicchio, Bataviasalat, Paprika, Salatgurke, Fenchelknolle, Zwiebeln, Kräuter, Honig

 

 

 

Kartoffelpuffer II Resteverwertung

Kartoffelpuffer vom Vortag

-----

1 Radicchio

1 grüner Bataviasalat

1 rote Paprika

1 Salatgurke

1 Fenchelknolle

.....

1 EL Olivenöl

2 EL Honig

1 rote Zwiebel, fein gehackt

3 EL Balsamicoessig

1 TL Senf, mittelscharf

Salz & Pfeffer

-----

pro Puffer 1 Scheibe Roastbeef

-----

300g Frischkäse

300g Joghurt

1 Büschel Schnittknoblauch o. Schnittlauch

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Puffer in einer beschichteten Pfanne aufwärmen.

Die Salatzutaten in feine Streifen schneiden, aus Olivenöl, Honig,Zwiebel, Balsamico und Senf ein Dressing erstellen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse mit der Soße vermischen.

Das Roastbeef zu Rollen drehen.

Aus Joghurt, Frischkäse, Schnittknoblauch Salz & Pfeffer einen Dipp herstellen.

Alles wie auf dem Bild anrichten.

 

 

Rote Bete, Zwiebel

Rote-Bete-Salat

ungefähr 900g Rote Bete

2 Äpfel mit Schale

1 rote Zwiebel

100g Himbeerkonfitüre

2 EL Rapsöl

3 EL Weißweinessig

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Rote Bete in der Schale mit Wasser bedeckt kochen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und pellen. Der Garpunkt ist erreicht, wenn ihr mit einer Gabel in die Rote Bete stechen könnt.

Die Äpfel entkernen und in schmale Streifen schneiden, die abgekühlten Rote Bete ebenfalls in Streifen schneiden und die Zwiebel fein würfeln.

Aus den anderen Zutaten eine Soße herstellen und mit den anderen Dingen vermengen.